Freiwillige Feuerwehr Stranzendorf seit 1892
Header
 

  News

2014

Archiv 2010 2011 2012 2013 2015 2016 2017  

24.12.2014 Adventfenster am Heiligen Abend


Adventfenster

Traditionell hat die Feuerwehr Stranzendorf die Ehre das Adventfenster für den 24. Dezember "Heiligabend" zu gestalten.

Aus diesem Anlass gibt es am Nachmittag zwischen 15:00 und 17:00 Uhr die Möglichkeit, das Warten auf das Christkind bei Tee, Glühwein und Bäckerei zu verkürzen.
Natürlich darf dabei das Friedenslicht aus Bethlehem nicht fehlen.

Nach der Christmette stehen ebenfalls die Türen des Feuerwehrhauses offen.

Den Kameraden und Freunden der Feuerwehr Stranzendorf dürfen wir auf diesem Wege ruhige und erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen.

 

20.12.2014 80. Geburtstag von Mayerhofer Franz sen.


80iger Mayerhofer Franz sen.

Am 20. Dezember feierte unser Mitglied LM Mayerhofer Franz sen. im Heurigenlokal Schneider seinen 80. Geburtstag mit Freunden und Vereinen.

Für die Mitglieder der Feuerwehr Stranzendorf gratulierten BI Träxler Stefan und V Diewald Thomas recht herzlich dem Jubilar und überreichten die Geschenke.

Im Namen der gesamten Feuerwehr wollen wir auch nochmals an dieser Stelle zum Runden gratulieren und wünschen weiterhin viel Gesundheit.

 

13.12.2014 50. Geburtstag von Ebermann Karl jun.


Gratulation

In den Saal des Feuerwehrhauses Stranzendorf lud Kamerad HFM Ebermann Karl jun. zu seinem 50. Geburtstag.

Neben Familie, Freunde, Bauernbund und Jagd wurde auch eine Delegation der Feuerwehr Stranzendorf eingeladen.

Für die Feuerwehr Stranzendorf überreichten EVM Mayerhofer Franz jun. und LM Schretzmayr Karl einen heiligen Florian und gratulierten im Namen aller Mitglieder.

Wir dürfen nochmals im Namen aller Mitglieder zum Jubiläum gratulieren und wünschen für die Zukunft noch alles Gute.

 

08.12.2014 Ehrung verdienter Mitglieder


Ehrung

Ehrung

Fotos: BFKDO Korneuburg

Traditionell finden im Abschnitt Stockerau die Ehrungen verdienter Feuerwehrmitglieder zu Maria Empfängnis am 8. Dezember statt.

In diesem Jahr wurde OLM Ebermann Gerhard das "Ehrenzeichen für 25-jährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Feuerwehr- und Rettungswesen" von LAbg. Hermann Haller und Bezirksfeuerwehrkommandanten OBR Fritz Zeitelberger verliehen.

Neben den zu Ehrenden und Kommandanten waren auch zahlreiche Ehrengäste wie Bezirkshauptmannstellvertreterin Gerlinde Draxler, Bürgermeister von Stockerau Helmut Laab bei den Ehrungen in der Kaiserrast Stockerau anwesend.

Nach den zahlreichen Ehrungen und Erinnerungsfotos wurde der Mittagstisch serviert.

Herzlichen Glückwünsch und ein herzliches Dankeschön, dir Gerhard, für die bis dahin geleistete Arbeit für die Feuerwehr Stranzendorf.

 

03.12.2014 Schulungsübung "Menschenrettung aus Kfz"


Übung

Übung

In den Abendstunden des 3. Dezember führten wir eine Schulungsübung mit dem Thema "Verkehrsunfall mit Menschenrettung aus Kfz" durch.

Ziel dieser Übung war es, den Ablauf eines technischen Einsatzes von der Absicherung der Einsatzstelle, über Menschenrettung mittels hydr. Rettungssatz, bis hin zur Fahrzeugbergung Schritt für Schritt zu festigen (=Festigungsstufe).

Herzlichen Dank allen Mitgliedern, die bei der Vorbereitung und während der Übung tatkräftig mitgewirkt haben.

Mit dieser Schulungsübung wurde das Ausbildungsjahr 2014 abgeschlossen. Das Kommando wünscht allen Mitgliedern eine "ruhige" und angenehme Adventzeit.

 

03.12.2014 Abschluss Feuerwehrkommandant


NÖ-LFWS

Am Mittwoch, den 03.12.2014 absolvierte BI Träxler Stefan das Modul "Abschluss Feuerwehrkommandant" erfolgreich in der NÖ-Landesfeuerwehrschule.

Mit einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung wird das Wissen abgeprüft, welches ein Feuerwehrkommandant bzw. dessen Stellvertreter für ihre Tätigkeiten innehaben sollten.

Prüfungsstoff waren die vermittelten Inhalte aus vorangegangenen Ausbildungsmodulen (RE10, RE20, RE30, FÜ20, VB10) der NÖ-LFWS.

 

29. u. 30.11.2014 Modul Atemschutz


ATS

Auch im Jahr 2014 freuen wir uns, wieder 2 neue Atemschutzgeräteträger in unseren Reihen zu finden.
Dies ist für eine relativ kleine Feuerwehr wie wir, sehr wichtig, dass junge Mitglieder die Atemschutzausbildung machen.

Am 29. und 30. Oktober absolvierten FM Jonas Mayerhofer und PFM Robin Mayerhofer erfolgreich das Modul Atemschutz in der Feuerwehrzentrale in Stockerau.

Ein herzliches Dankeschön für die absolvierte Ausbildung und die investierte Zeit in die Hebung des Ausbildungsstandes.

Wir freuen uns schon auf die nächsten Übungen mit den beiden, wo der Umgang mit den Geräten und das taktische Vorgehen weiter vertieft werden.

 

30.10.2014 Rechtliche und organisatorische Grundlagen für den Einsatz


NÖ-LFWS

Am 30. Oktober absolvierte Kommandantstellvertreter Träxler Stefan das Modul Rechtliche und organisatorische Grundlagen für den Einsatz im Feuerwehrhaus von Wolkersdorf, als Auffrischung für die im Dezember anstehende Prüfung "Abschluss Feuerwehrkommandant".

Bei diesem Modul werden die rechtlichen Grundlagen für den Einsatz vermittelt.

 

19.10.2014 Modul Funk

Digital Funkgerät

Am 4. Oktober absolvierten unsere Kameraden Katja Ratsch, Robin Mayerhofer, Lukas Ebermann und Pichler David das Modul Funk im Feuerwehrhaus von Stockerau.

Somit ist nach dem Modul Abschluss Truppmann ein weiterer Schritt Richtung Truppführer Ausbildung gesetzt worden.

Herzlichen Dank euch vieren für die Teilnahme und positiven Abschluss dieses Moduls.

 

11.10.2014 Modul Verkehrsreglerausbildung


Winkerkelle

Mayerhofer Jonas absolvierte am Samstag, den 11. Oktober das Modul Verkehrsreglerausbildung in Stockerau.

Die Ausbildung wurde von Polizeibeamte der Polizeiinspektion Stockerau durchgeführt. Am Vormittag wurden den Teilnehmern in einem Vortrag nochmals die Grundbegriffe des Verkehrsrechts vermittelt.

Am Nachmittag kam der praktische Teil der Ausbildung dran. Die Teilnehmer durften auf Kreuzungen im Stadtgebiet von Stockerau den Verkehr regeln.

Dir Jonas, wollen wir für die Absolvierung des Moduls herzlich danken.

 

27.09.2014

Technische Einsatzübung in Seitzersdorf-Wolfpassing


Technische Übung

Technische Übung

Technische Übung

Technische Übung



Zu einer Technischen Einsatzübung mit mehreren eingeklemmten Personen wurden wir von unseren Nachbaren aus Seitzersdorf/Wolfpassing am 27. September in den Vormittagsstunden eingeladen.

An der Übung nahmen die Feuerwehrwehren aus Seitzersdorf/Wolfpassing, Zissersdorf und Stranzendorf teil.

Diese Einladung von Kommandantstellvertreter BI Wildner Rene nahmen wir sehr dankend an, da in Zeiten wie diesen (Thema Tageseinsatzbereitschaft) die Zusammenarbeit mit umliegenden Feuerwehren sehr wichtig ist.

Gemeinsam mit der Besatzung des Kleinrüstfahrzeug aus Seitzersdorf/Wolfpassing mussten wir aus einem Auto 2 eingeklemmten Personen retten.
Nach der Sicherung des PKW mit der Winde unseres LF-W, welches seitlich an einem Baum gedrückt wurde, machten wir uns gemeinsam mit dem Roten Kreuz und der Gruppe des Rüst Seitzersdorf/Wolfpassing an die Menschenrettung.
Die Zusammenarbeit unserer Mitglieder, der Mitglieder aus Seitzersdorf/Wolfpassing und dem Roten Kreuz funktionierte sehr gut.
Sehr erfreulich ist, dass viele junge Kameraden bei dieser Übung zu neuen Schritten (Führung als GrKDT, arbeiten mit dem hydraulischen Rettungssatz,...) herangeführt wurden.
Im Anschluss an die Menschenrettung wurde das Fahrzeug mittels Winde geborgen und zum Abtransport fertig gemacht.

Bei einer kurzen Übungsbesprechung wurde die gute Zusammenarbeit unter allen beteiligten Einsatzkräften hervorgestrichen und die Bereitschaft, speziell bei den "Jungen", welche viel lernen konnten, gelobt.

Die Feuerwehr Stranzendorf möchte sich nochmals für die Einladung und speziell für die sehr gute Übungsvorbereitung recht herzlich, bei den Kameraden aus Seitzersdorf/Wolfpassing bedanken.

Ein großes Dankeschön gilt auch den Sponsoren aus Seitzersdorf/Wolfpassing, welche uns nach der Übung mit Speis und Trank versorgten.

Wir hoffen, uns bei solchen Übungen, auch in Stranzendorf in Zukunft des Öftern zu sehen.

Fotos von der Übung

 

26.09.2014

Brandeinsatzübung in Stranzendorf


Brandeinsatzübung

Brandeinsatzübung

Brandeinsatzübung



Am Freitag, den 26. September fand in Stranzendorf eine Brandeinsatzübung mit Innenangriff und Menschenrettung statt.

Als Einsatzszenario wurde angenommen, dass es in einem Gerätehaus zu einem Entstehungsbrand kam. Als der Besitzer eigene Löschversuche vornehmen wollte, wurde er durch die Rauchgase bewusstlos.

Nach der Alarmierung "Brandeinsatz mit Menschenrettung" rüstete sich der Atemschutztrupp bereits bei der Anfahrt zum Objekt aus.
Hier machten sich die vielen Übungen für die "Ausbildungsprüfung Löscheinsatz in Bronze & Silber" im vergangenen Herbst sehr bezahlt, da der Trupp bereits kurz nach dem Eintreffen komplett ausgerüstet war.
So konnte mit dem Innenangriff rasch begonnen werden und trotz sehr geringer Sicht im Objekt, die Menschenrettung sehr rasch abgeschlossen werden.
Parallel zum Innenangriff wurde eine Versorgungsleitung zum LF-W erstellt und in weiterer Folge ein Rohr für den Schutz von Nachbarobjekten in Betrieb genommen.

Nach erfolgter Menschenrettung wurde an Ort und Stelle die Übungsnachbesprechung abgehalten und Erfolg und Verbesserungswürdiges aufgezeigt.

Ein herzlicher Dank gilt den beiden Übungsausarbeitern Hannes Zimmermann und Gerhard Ebermann für die gut organisierte Übung.
Ebenso gebührt den Teilnehmern ein großer Dank, die durch ihr Üben die Einsatzschlagkraft von Übung zu Übung in unserer Wehr erhöhen.

Ebenso bedanken möchten wir uns bei unseren "Neuankömmlingen" in Stranzendorf, welche uns das Objekt zur Verfügung gestellt haben und uns im Anschluss an die Übung mit Speis und Trank bestens versorgt haben. Nochmals herzliches Dankeschön, so etwas ist nicht selbstverständlich!!!

Fotos von der Übung

 

30.08.2014

Nassbewerb in Seitzersdorf-Wolfpassing


Nassbewerb

Gruppe Stranzendorf

In den Vormittagsstunden des 30. August glaubten wir, dass der heutige Bewerb im wahrsten Sinne des Wortes ein Nassbewerb wird. Es regnete an diesen Tag bis in den frühen Nachmittag. Jedoch rechtzeitig, 2 Stunden vor Beginn des Nassbewerbes hörte es zu regnen auf.
Der Bewerbsplatz war für den vielen Regen in einem sehr guten Zustand.

Mit einer Zeit von 71,4 sec. und 5 Fehlerpunkten erreichten wir an diesem Tag, den 3. Gesamtplatz unter 11 teilnehmenden Gruppen.

Dieser Bewerb war zugleich unser Letzter in diesem Jahr. Das Saisonziel, und zwar 6 neue "Silberne" in unseren Reihen zu haben, ist vollbracht. Nun hoffen wir, dass wir uns nächstes Jahr steigern können und vor allem fehlerfrei Bewerbe absolvieren. Die Vorbereitungen für die nächste Wettkampfsaison werden im Februar/März 2015 starten.

 

08.08.2014

Kuppelcup Niederrußbach


Wettkampfgruppe

Kuppeln

Ablegen der Saugleitung

Am Freitag, den 8. August fand bei unseren Nachbaren in Niederrußbach der 4. FireFighter-Cup statt.

Urlaubszeitbedingt mussten wir die Positionen WTRM und MA gegenüber unserer Stammformation umstellen.

Jedoch waren die Zeiten für unsere Verhältnisse sehr gut, leider schlichen sich bei beiden Durchgängen dumme Fehler ein. Doch wir wüssten schon im Vorfeld, dass bei diesem Starterfeld ein Wunder passieren muss, damit wir uns für das Achtelfinale qualifizieren.

Im ersten Durchgang liefen wir eine Zeit von 23,59 jedoch mit 5 Fehlerpunkten, da der Schlauchtrupp die Kupplungsschlüssel zu früh abgelegt hat.
Im zweiten Durchgang konnten wir die Zeit auf 22,94 noch verbessern, jedoch mit 15 Fehlerpunkten.

So erreichten wir unter einem sehr starken Teilnehmerfeld von 58 Gruppen den 39. Gesamtplatz.

Den Siegern wollen wir zu ihren ausgezeichneten Leistungen recht herzlich gratulieren. Ebenfalls unseren Nachbaren aus Niederrußbach, zu dem sehr professionell aufgezogenen FireFighter-Cup.

Ein Nassbewerb steht dieses Jahr für unsere Wettkampfgruppe am 30. August in Seitzersdorf-Wolfpassing noch auf dem Programm.

 

08.08.2014

Alarmierung zu Verkehrsunfall auf B19


LF-W

In den Nachstunden des 8. August wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf der B 19 bei Straßenkilometer 40,6 Richtung B4 alarmiert.

Bei der Anfahrt kam uns bereits ein Rettungsauto mit Blaulicht entgegen. Bei einer kurzen Absprache, bekamen wir von der Besatzung die Information, dass sie bei der Anfahrt keinen Unfall wahrnehmen konnten.
Gemeinsam verständigten wir uns, dass sie Richtung Göllersdorf fahren und schauen, ob dort ev. ein Unfall passiert ist und wir nochmals Richtung Pettendorf die Straßengraben absuchen.
Kurz darauf traf auch die Polizei aus Hausleiten ein. Gemeinsam schauten wir bei km 40,6, jedoch konnten außer frische Brems- und Reifenspuren nichts gefunden werden.

So machten wir uns nach ca. 15-münitiger Suchaktion wieder auf den Weg ins Feuerwehrhaus, um dort die Einsatzbereit- schaft wieder herzustellen.

 

23.07.2014

Verkehrsunfall B19 Richtung Göllersdorf




Am Mittwoch, den 23. Juli um 16:15 Uhr wurden wir zu einen Verkehrsunfall Richtung Göllersdorf alarmiert.

Bei einem Überholmanöver wurde ein PKW über eine Böschung ins angrenzende Feld gedrängt.
Der Fahrer wurde vom Roten Kreuz an der Unfallstelle versorgt und anschließend mit Rückenschmerzen ins Spital gebracht.

Während der Versorgung durch das Rote Kreuz sicherten wir die Unfallstelle ab. Anschließend wurde der PKW durch unsere Kameraden geborgen und im Feuerwehrhaus abgestellt.

 

11.07.2014

Auspumparbeiten nach kurzem starken Regen


LF-W

Am Freitagnachmittag, den 11. Juli wurden wir zu Kellerauspumparbeiten in Stranzendorf alarmiert.
Das Haus befindet sich gerade in der Innenputz- und Heizungsbaupahse, wobei im Keller die Estrich- und Putzarbeiten abgeschlossen sind und der Installateur die Erdwärmeanlage installiert hat.
Das Wasser wurde durch RDS-Durchführungen in den Keller gedrückt. Der Installateur alarmierte uns über die Bereichs-alarmzentrale Stockerau.
Mittels Tauchpumpe und Besen wurde der Keller von uns ausgepumpt und trocken gelegt.
Nach ca. 1 Stunde konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

 

04. bis 06.07.2014

Stranzendorfer Zeltfest


Zeltfest

Zeltfest

Zeltfest

Zeltfest

 

Zeltfest

Zeltfest

Zeltfest

Zeltfest

 

Zeltfest

Zeltfest

Zeltfest

Zeltfest



Vom 4. bis 6. Juli fand das 12. Stranzendorfer Zeltfest der Feuerwehr Stranzendorf statt.
Auch dieses Jahr gab es wieder ein abwechslungsreiches Programm von der Aktivitäten-Olympiade über Kindernachmittag bis hin zum Traktor-Oldtimer-Treffen.

Im Zuge unseres Feuerwehrfestes kamen unsere polnischen Feuerwehrkameraden aus der Gemeinde Walcz zu uns auf einen Gegenbesuch. Ebenso besuchte uns eine Delegation aus Raciechowice in Südpolen, welche wir in Szwecja kennen lernten.

Am Freitagvormittag empfingen wir unsere Gäste in der Frühstückspension bei Jurek. Gleich danach machten wir uns mit ihnen auf den Weg nach Stockerau in die Bereichsalarmzentrale, wo uns unser Bezirksfeuerwehr-kommandant Friedrich Zeitlberger, sowie dessen Stellvertreter Wilfried Kargl empfingen.
Wilfried Kargl, welcher an diesem Tag auch Dienst in der BAZ verrichtet, zeigte unserer Delegation, das Feuerwehrhaus Stockerau, sowie die Alarmzentrale.
Nach diesem Besuch ging es weiter zur Gemeinde Rußbach, wo der Bürgermeister Hermann Pöschl auf uns wartete. Danach lud der Bürgermeister zu sich in seinen Weinkeller, wo unsere polnischen Kameraden erstmals Wein aus der Gemeinde verkosteten.
Am Abend nahmen sie bei der 7-Olympiade teil und liesen den Abend beim Zeltfest ausklingen.

Am Samstag in der Früh, wurden unsere polnischen Freunde von der Familie Schneider in dessen Heurigenlokal eingeladen, bevor sie eine Wien-Tour in den 1. Bezirk machten. Unser Reiseleiter Jurek zeigte ihnen die schönsten Sehenswürdigkeiten Wiens.
Bevor sie am Abend das Zeltfest besuchten, wurden sie zu Speiß und Trank in den Weinbaubetrieb der Familie Diewald eingeladen.

Da es unseren Gästen bei uns so gut gefallen hat, machten sie sich erst am Sonntag gegen 16:00 Uhr auf den Heimweg.

Es war uns eine große Freude, die Kameraden aus Polen bei uns auf Besuch zu haben und würden uns freuen, unsere Kamerad-/Freundschaft im nächsten Jahr intensivieren zu können.

Freitag:
Schon traditionell wird das Stranzendorfer Zeltfest mit der 7-Olympiade am Freitag um 18:00 Uhr eröffnet.
Auch dieses Jahr mussten wieder 7 verschiedene Disziplinen absolviert werden. In diesem Jahr durften wir uns auf einen Teilnehmerrekord von 25 Gruppen freuen.
Die Sieger aus Unterparschenbrunn feierten ihren Pokal bis in die frühen Morgenstunden in unserem Discozelt.

Ebenso durften wir wieder viele tanzbegeisterte Linedancer unter der Organisation der Chillero-Dancers bei uns im Zeltfest begrüßen. Herzlichen Dank für eure Einlagen. Ihr begeistert die Festbesucher alle Jahre wieder.

Samstag:
Am Samstag startet das Programm bereits um 15:00 Uhr mit unserem Kindernachmittag. Ihr wurde den Kindern bei einigen Stationen einiges an Unterhaltung und Spaß geboten.

Am Abend brachten "Die Langschläger" aus dem Waldviertel, mit ihrer Musik und Show viel Stimmung ins gut gefüllte Zelt.
Auch euch wollen wir einen Dank, für die sehr gute Atmosphäre bei unseren Besuchern aussprechen.

Sonntag:
Der Sonntag begann um 9:30 Uhr mit einer Festmesse mit Kirchenchor und einer Delegationen von unseren Nachbarfeuerwehren.

Nach der Festmesse begann offiziell das Traktor-Oldtimer-Treffen des Traktorverein Stranzendorf unter der Leitung von EHBM Eigner Franz. Er durfte in diesem Jahr um die 235 Oldtimer (Teilnehmerrekord) in Stranzendorf begrüßen.

Ab 11:00 Uhr spielte der Musikverein Rußbach das Frühschoppen für unsere Festgäste.

Um 18:00 Uhr fand die Tombolaverlosung vor zahlreichen Gästen statt. Der diesjährige Hauptpreis, ein Apple iPad, ging an einen Gast, der 5 Minuten vor der Verlosung gekommen ist und Lose gekauft hat.

Die Freiwillige Feuerwehr Stranzendorf bedankt sich bei allen Besuchern recht herzlich für die Unterstützung. Mit eurer Hilfe wird der Feuerwehrbetrieb in Stranzendorf wesentlich unterstützt.

Ein aufrichtiger Dank gilt allen Sponsoren und der Ortsbevölkerung von Stranzendorf, für die vielen Geld-, Sach- und Tortenspenden.

Ebenso gilt all unseren unermüdlichen Helfern aus Feuerwehr und Ortsbevölkerung ein riesen Dank, für die Unterstützung vor, während und nach dem Fest.

Danke

Fotos 1.Tag
Fotos 2.Tag
Fotos 3.Tag

 

28. bis 29.06.2014

Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Retz


NÖ-LFB Bronze

NÖ-LFB Silber

Die diesjährigen Landesleistungsbewerbe gingen von 27. bis 29. Juni in Retz über die Bühne.

Unser diesjähriges Hauptziel war klar definiert, wir wollten mit unseren 6 jüngsten Mitgliedern, das Feuerwehrleistungs-abzeichen in Silber erkämpfen.
Bei den beiden vorangehenden Abschnittsbewerben wurden die gesetzten Punktelimits erreicht und unsere Jüngsten konnten bereits Erfahrung sammeln.

Am Morgen des 28. Juli trafen wir uns im FF Haus und packten alle Sachen, welche für die nächsten beiden Tag benötigt wurden.

In Retz angekommen, trat die Bronzegruppe gleich zum Bewerb an. Mit einer Zeit von 49,97 sec. und 10 Fehlerpunkten beim Löschangriff und 57,47 beim Staffellauf errichten wir eine Punkteanzahl von 382,56 und verfehlten dadurch unser gesetztes Bronze-Ziel um 17,44 Punkte. Leider waren kleine Fehler drinnen, die den Fluss des Löschangriffes störten.

Nach der Mittagspause der Bewerter, trat unsere Silbergruppe mit 6 neuen Mitgliedern an. Die Nervosität war deinem Einen oder Anderen im Gesicht anzusehen. Jedoch meisterten sie den Bewerb in Silber sehr souverän. Mit einer Gesamtpunktezahl von 331,26 Punkten erreichten unsere Jungen klar das gesetzte Ziel.

An dieser Stelle wollen wir unseren Kameraden:

- Ebermann Lukas
- Höher Hannes
- Mayerhofer Jonas
- Mayerhofer Robin
- Pichler David
- Ratsch Katja

recht herzlich zum Erwerb des Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber gratulieren!!!

Ebenso gilt allen Denen ein herzliches Dankeschön, die sich seit Jänner die Zeit nahmen und unsere Silbernen bei der Vorbereitung unterstützten.

Nach den beiden Durchgängen bauten wir unsere Unterkunft für die nächste Nacht, am Zeltplatz auf.
Beim Rahmenprogramm des Landesbewerbs konnten wir unsere 6 neuen Silbernen feiern.

Am Sonntag nach dem Abbau der Zelte, begaben wir uns Richtung Hauptplatz zur Siegerehrung. Hier wurden unseren Mitgliedern, das Leistungsabzeichen in Silber überreicht.

 

20.06.2014

Kuppelcup in Sierndorf


LF-W

Am Freitag, den 20. Juni nahmen wir in Sierndorf mit zwei Gruppen am Kuppelcup teil.
So schickten wir eine erfahrene Gruppe und eine Gruppe komplett aus jungen Mitglieder zum Cup nach Sierndorf.

Leider konnte sich keine der beiden Gruppen für die KO-Phase qualifizieren.

 

19.06.2014

Fronleichnamsprozession


Fronleichnamsprozession

Fronleichnamsprozession

Am Donnerstag, den 19. Juni fand in den frühen Vormittagsstunden, bei angenehmen Wetter, die Fronleichnamsprozession in Stranzendorf statt.

Traditionell begleiten diese Feierlichkeit auch die Freiwillige Feuerwehr und der Musikverein Rußbach.

Nach der Heiligen Messe in der Kirche wurde die Prozession, gemeinsam mit dem Musikvereines Rußbach dem Kirchenchors, mit insgesamt 4 sehr schön geschmückten Altären begangen.

Die Feuerwehr trug dabei den Himmel und begleitet den Festzug mit Laternen. Die Verkehrsabsicherung und die Verpflegung aller Beteiligten im Feuerwehrhaus, wurden ebenfalls von der Feuerwehr durchgeführt.

Fotos vom Umgang

 

14.06.2014

Abschnittsbewerbe in Harmansdorf-Rückersdorf




An den Abschnittsbewerben des Abschnitts Korneuburg in Harmansdorf-Rückersdorf am 14. Juni, nahmen wir in den Wertungen Bronze und Silber Gäste 1 teil.

In Bronze erreichten wir leider nur 382,55 Punkte. Beim Löschangriff mit einer Zeit von 45,00 sec. machten wir leider Fehler im Wert von 15 Punkten.

Beim Lauf im Silber erliefen wir eine Zeit von 67,04 sec. und auch wieder 15 Fehlerpunkte. Das ergibt mit einer Staffellaufzeit von 58,7 sec. eine Gesamtpunktezahl von 359,26 Punkte, was für unsere Verhältnisse, diesmal mit 4 neuen Silberkandidaten, nicht so schlecht aussieht.

Nach der Siegerehrung besuchten wir die Kameraden in Spillern, bei ihrem Feuerwehrfest.

Nun gilt es, das Leistungsabzeichen in Silber in 2 Wochen in Retz für 6 junge Mitglieder zu erkämpfen.

 

07.06.2014

Abschnittsbewerbe in Hausleiten


AFLB Hausleiten Gruppe Bronze

AFLB Hausleiten Gruppe Silber

AFLB Hausleiten

Dieses Jahr ist es wieder so weit, wir stellen erstmals seit dem Jahr 2010 wieder eine Silber-Gruppe bei Leistungsbewerben. Was besonders erfreulich ist, ist dass wir dabei 6 neue Mitglieder verzeichnen dürfen, die alle das Ziel haben, das FLA in Silber bei den NÖ-Landesfeuerwehrleistungsbewerbe in Retz zu erkämpfen.

Am Samstag, den 7. Juni traten wir somit, mit Stranzendorf 1 in "Bronze" und Stranzendorf 2 in "Silber" an.

Beim Bronzebewerb blieben wir leider unter unseren Erwartungen, mit einer Zeit von 55,8 sec. und 5 Fehlerpunkten, sowie einer Staffellaufzeit von 58,06 sec. verfehlten wir ganz deutlich die Pokalränge.

Mit großer Anspannung fieberten wir dem Bewerb in Silber entgegen. Ist es doch die erste Generalprobe, unter Kontrolle der Bewerter, für das Erreichen des FLA in Silber.
Mit einer braven Zeit von 78,87 sec. jedoch leider 40 Fehlern musste man den Bewerbsplatz Richtung Staffellauf verlassen. Bei diesem wurde eine gute Zeit von 57,75 sec. erlaufen, was für einen Gesamtpunktestand von 323,38 Punkten reichte. Generalprobe ist geglückt. Bis zu den Abschnittsbewerben in Harmannsorf-Rückersdorf werden wir die Fehler auch noch in den Griff bekommen.

Nach der Siegerehrung setzten wir uns noch beim Fest der FF Hausleiten gemütlich zusammen und ließen den ersten Bewerb ausklingen.

Fotos vom Bewerb

 

06.06.2014

Wettkampf der Superlative in Unterparschenbrunn


Wettkampf der Superlative

Der Einladung zum Wettkampf der Superlative unserer Nachbarn aus Unterparschenbrunn kommen wir immer sehr gerne nach.

So nahm eine Gruppe von 12 Mitgliedern auch am Freitag den 6. Juni an diesem Bewerb sehr erfolgreich teil. Wir konnten den 2. Gesamtplatz für uns verzeichnen und im Anschluss ein bisschen feiern.

Der Bewerb bestand aus folgenden Disziplinen:

- Hindernisparcour mit Stroh beladenen Sackwagerl
- Gummistiefel weitwerfen
- Russisch Kegeln
- Saufmaschine

Danke an Alle, die bei diesem Bewerb mitgewirkt haben.

Fotos vom Bewerb

 

23.05.2014

Unterabschnittsübung in Niederrußbach


LF-W


Am Freitag, 23. Mai fand um 18:30 Uhr die Unterabschnitts- übung des Unterabschnitts 6 in Niederrußbach statt.
Da einige Mitglieder an diesem Wochenende bei den Kameraden der Feuerwehr Szwecja in Polen zu Besuch waren, waren wir mit einer etwas kleineren Gruppe bei der Übung vertreten.

An der Übung nahmen folgende Feuerwehren statt:
- FF Eggendorf
- FF Niederrußbach
- FF Oberrußbach
- FF Seitzersdorf-Wolfpassing
- FF Stranzendorf

Übungsannahme war, dass ein Brand in einer Lagerhalle des Lagerhauses Niederrußbach ausgebrochen ist.
Unsere Gruppe hatte die Aufgabe, eine Zubringerleitung aufzubauen, den Verkehr im Bereich der Schlauchbrücken zu überwachen und einen Löschangriff mittels B-Rohr durch zu führen.

Im Anschluss an die Übung fand vor dem Übungsobjekt die Übungsnachbesprechung statt. Nach Erklärung der Übungsannahme gaben der Einsatzleiter und die Gruppen- kommandanten einen kurzen Bericht über ihre Tätigkeiten und Vorgehen.

Abschließend bedankte sich UA-Kommandant HBI Lembacher bei der FF Niederrußbach für die Abhaltung der Übung und beim Lagerhaus Niederrußbach für die Getränkespende.

Herzlichen Dank an die Mitglieder, die bei dieser Übung, die FF Stranzendorf vertreten haben.

 

22. bis 25.05.2014

Ausflug nach Polen


Abfahrt

Besuch Gemeinde

Berufsfeuerwehr Walcz

Berufsfeuerwehr Walcz

FF Szwecja

FF Szwecja

FF Stranzendorf & Raciechowice

Bewerbseröffnung

Bewerbseröffnung

Berwerb

FF Stranzendorf & Passow

Abfahrt

Von 22. bis 25. Mai wurden wir von der Gemeinde Walcz zu einem Besuch nach Polen eingeladen.
Wir nahmen die Einladung sehr gerne an und so machte sich eine Gruppe von 7 Kameraden und unserem Frühstückspensionsbesitzer Jurek auf den Weg ins ca. 750 km weit entfernte Walcz auf.

Donnerstag:

Am Donnerstag dem 22. Mai war um 18.00 Uhr Abfahrt vom Feuerwehrhaus Stranzendorf. Mit Sack und Pack führen wir mit unseren Mannschaftstransporter Richtung Praha, wo wir unseren ersten Zwischenstopp einlegten und Proviant für die weitere Reise besorgten.
Da wir den größten Teil der Strecke in der Nacht zurücklegten, entschieden wir uns bei der Weiterfahrt für die etwas weitere Strecke über Autobahnen. In weiterer Folge führte uns diese Route an Dresden und nahe Berlin Richtung Frankfurt an der Oder nach Polen. Nach unserer ca. 10,5 stündigen Fahrt inkl. Pausen erreichten wir unser Ziel Szwecja, den Heimatort von Jurek. Hier war für die nächsten 3 Nächte unser nettes Ferienhaus direkt am Fluss mit Kajak-Einstiegsstelle.
Nach einer kurzen Willkommensrunde fielen wir um fünf Uhr morgens in die Betten. Jedoch dauert der Schlaf nicht lange an, da bereits um zehn am Morgen die ersten Empfangstermine am Programm standen.

Freitag:

Am Freitag wurden wir um 10:00 Uhr in Walcz vom Vizebürgermeister Janusz Bartczak im Gemeindeamt sehr herzlich und gastfreundlich empfangen. Die Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit begleitet uns die restlichen Tage. Dort erhielten wir einen kleinen Überblick und eine Proschüre über die Gemeinde Walcz. Jurek musste uns immer wieder an den 3 Tagen dolmetschen. Jedoch je weiter die Zeit vorangeschritten war, umso besser konnten wir uns ohne Dolmetsch verständigen.

Bereits um elf Uhr stand der Besuch der Berufsfeuerwehr der Stadt Walcz am Programm. Dort wurden wir vom Kommandanten, welcher uns bereits schon mal in Stranzendorf besuchte, empfangen. Nach einer ausführlichen Führung durch die ziemlich neu errichtet Feuerwehrzentrale setzten wir uns bei Kaffee und Kuchen zusammen und plauderten ein wenig mit den dortigen Kameraden.

Um 13:00 waren wir bei der Freiwilligen Feuerwehr Szwecja zum Mittagessen eingeladen. Dort trafen wir eine weitere Feuerwehr aus Raciechowice in Südpolen, mit welcher wir in weiterer Folge noch einige Programmpunkte absolvierten. Hier gab es den ersten typischen polnischen "Verdauungstrunk".

Gegen 14:00 Uhr stand unsere ca. 3 stündige Kajakfahrt am Programm. Bei dieser Tour war jede Menge Aktion und Spaß dabei. So musste eine Kajakbesatzung sogar das Boot einmal vollständig entleeren und die Fahrt mit nasser Bekleidung weiter fortsetzen.

Ab 19:00 Uhr ließen wir den Tag bei der Feuerwehr Szwecja beim Abendessen und der Übergabe der Gastgeschenke ausklingen. Es wurde weit bis in die Nacht mit den Kameraden aus Szwecja und Raciechowice in allen möglichen Sprachen kommuniziert und gelacht.

Samstag:

Bevor es zum Mittagessen ging, machten wir noch einen Spaziergang durch die Stadt Walcz.

Nach dem Mittagessen machten wir uns auf den Weg zu unserem nächsten offiziellen Termin, den Bewerben der umliegenden Feuerwehren.
Hier wurden bei der Eröffnung einige Ehrungen und Auszeichnungen durchgeführt. Hier trafen wir zum ersten Mal die Freiwillige Feuerwehr Passow aus Deutschland nahe Berlin.
Kommandant Ebermann Christian durfte einige Wort bei der Eröffnung sagen.
Beim Bewerb selbst nahmen wir nicht teil, da uns die Bewerbsbestimmungen leider nicht bekannt waren. Jedoch konnten wir uns Einblick verschaffen und werden bei unseren nächsten Besuch bestimmt an den Bewerben teilnehmen.

Nach dem Bewerb wurde die Siegerehrung der Jugendgruppen und der Aktiven durchgeführt. Weiterer Punkt dieser Siegerehrung war ein reger Austausch an Gastgeschenken unter den Feuerwehren.

Am Abend wurden wir wieder zu Speis und Trank beim Bewerbsplatz eingeladen. Hier wurden wieder intensive Gespräche mit unseren polnischen und deutschen Kameraden geführt.
Zu fortgeschrittener Zeit kam es dann zu einem regen Leiberl- und Hemdentausch, so dass wir kein eigenes Feuerwehrleiberl an diesem Abend mit nach Hause brachten.

Sonntag:

Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg Richtung Heimat. Zuvor wurden wir jedoch vom Vizebürgermeister noch herzlichst verabschiedet.
Diesmal führte uns die Tour über Bundesstraßen quer durch Polen und Tschechien, so dass wir noch viele Eindrücke von der Landschaft bekamen.
Gegen acht Uhr abends kamen wir im Feuerwehrhaus Stranzendorf an, wo wir nochmals die schönsten Momente dieser Reise kurz revue passieren ließen.

Die teilnehmenden Kameraden wollen sich nochmals bei allen Organisatoren und Kameraden in Polen und unserem Freund und Unterstützer Jurek, für die herzliche Gastfreundschaft recht herzlich bedanken.

Die Feuerwehr Stranzendorf sprach bereits eine Gegeneinladung für einen Besuch in Stranzendorf aus. Erste Gespräche wurden bereits geführt und ein eventueller Besuch beim Zeltfest vom 4. bis 6. Juli anvisiert.

 

15.05.2014

Modul RE30 Recht und Organisation
für das Feuerkommando


NÖ-LFWS


Am Donnerstag, den 15.05. absolvierte Kommandantstell-vertreter Stefan Träxler das Führungsmodul "RE30 Recht und Organisation für das Feuerwehrkommando".

In diesem Modul werden die Aufgaben, Pflichten, Rechte... für das Führen einer Feuerwehr vermittelt.

 

04.05.2014

Florianifeier am Dorfplatz


LF-W



Am Sonntag, den 4. Mai am Tag des "Heiligen Florian" fand im feierlichen Rahmen die Florianifeier mit Messe am Dorfplatz von Stranzendorf beim Florianimarterl statt.

Mit musikalischer Umrahmung des Musikvereins Rußbach wurde die Heilige Messe durch Gemeindepfarrer Wojcik abgehalten.

Nach der Messe begrüßte Kommandant Ebermann Christian alle anwesenden Gäste. Bürgermeister Hermann Pöschl richtet einige Worte an die Feuerwehr und Ortsbevölkerung von Stranzendorf. Er gab einen Überblick über geleistet Arbeiten, wie Heizungsumbau und Fassadenrenovierung.

Im Anschluss wurde Kameradin Ratsch Katja und Kamerad Ebermann Lukas vor der Statue des Heiligen Florian angelobt.

Nach dem offiziellen Festakt spielte der Musikverein Rußbach ein Frühschoppen für die Besucher der Florianifeier.

 

30.04.2014

Maibaumaufstellen am Beginn der Kellergasse


Maibaumaufstellen



Wie gewohnt kamen am Mittwoch dem 30. April viele Bewohnerinnen und Bewohner von Stranzendorf der Einladung zum Maibaumaufstellen nach.

Traditionell wurde der Maibaum von Hand durch Mitglieder der Feuerwehr und Bewohnern aus Stranzendorf aufgestellt.

Vizebürgermeister Haslinger spendete ein Fass Bier für die Aufsteller, anlässlich seines 60. Geburtstages. Die Feuerwehr Stranzendorf bedankt sich für diese Spende und gratuliert recht herzlich zum 60er!

Ebenso bedanken wir uns bei Schuster Herbert, der ebenfalls ein Fass Bier für die Veranstaltung spendete.

Ein herzlicher Dank gilt allen Aufstellern, Helfern und Besuchern dieser Veranstaltung. Nur durch euch können diese Traditionen im Ort von Stranzendorf weiterhin abgehalten werden!!!

 

25.04.2014

Unwettereinsatz nach starken Regenfällen


Unwettereinsatz_1




Am Morgen des 25. April wurden wir von der Gemeinde zum Beseitigen von Schlamm auf einigen Gemeindestraßen im Ortsgebiet von Stranzendorf alarmiert.

Gemeinsam mit Gemeindearbeitern und Anrainern wurden die Verschlämmungen mittels Normaldruckrohr, Schaufeln und Straßenbesen beseitigt.

Die Aufräumarbeiten dauerten von 9:00 bis 14:00 Uhr.

Unwettereinsatz_2 Unwettereinsatz_3

 

21.04.2014

Feuerwehrübung am Ostermontag


LF-W



Alle Jahre wieder findet am Vormittag des Ostermontags eine Einsatzübung in Stranzendorf statt.

Bei der diesjährigen Übungen war die Annahme, dass beim Grillen mit einem Gasgriller, in der Nähe eines Flussiggastanks, eine kleine Explosion passierte.
Beim Grillen waren einige Erwachsene und zahlreiche Kinder anwesend. Einige von ihnen wurden dabei verletzt, einige flüchteten aus Panik.

Die Aufgabe unserer Einsatzkräfte, war primär den Gastank zu schützen, die verletzten Kinder und Erwachsen zu retten und die davongelaufenen Kinder zu finden.

Nach dem das Übungsziel erreicht war, wurde vor Ort eine kurze Übungsbesprechung abgehalten.

Danach wurde die Einsatzbereitschaft im Feuerwehrhaus wieder hergestellt.

Herzlichen Dank an alle Übungsdarsteller und -teilnehmer, die sich am Ostermontag immer wieder Zeit für die Übung nehmen.

 

19.04.2014

Auferstehungsfeier in der Pfarkirche


Auferstehungsfeier



Am Samstagabend fand in der Pfarrkirche von Stranzendorf die Auferstehungsfeier statt. In Stranzendorf ist es Tradition, dass bei dieser Messe ein Ehrenzug der FF Stranzendorf ausrückt.

Nach der ca. 1 1/2 stündigen Messe rückten die 17 Kameraden ins Feuerwehrhaus ein. Dort gab es für die ausgerückten Mitglieder und Ministranten eine kleine Stärkung.

Danke an alle Mitglieder, die diese traditionellen Feierlichkeiten in der Kirche immer wieder unterstützen.

 

11.04.2014

Modul Abschluss Trupmann


Abnahme Truppmann



Am Freitag, den 11. April war es so weit, die Teilnehmer der Truppmann-Ausbildung des Unterabschnitt 6 mussten sich in Niederrußbach, dem Prüferteam um Gerald Pany und Bezirksfeuerwehrkommandant Friedrich Zeitlberger stellen.

Alle angetretenen Teilnehmer erreichten die Vorgaben und haben somit ihre erste Ausbildungsstufe in der Feuerwehr abgeschlossen.

Unseren Teilnehmern wünschen wir schon jetzt viel Spaß bei den nächsten Ausbildungsmodulen Funk und Atemschutz.

Herzlichen Dank für eure Teilnahme an der Ausbildung zum Truppmann

 

05.04.2014

Abschlussübung Trupmannausbildung


LF-W



Am Samstag, den 05. April fand die Abschlussübung im Zuge der Truppmann-Ausbildung in der Feuerwehr des UA 6 in Stranzendorf statt.

Von seitens der FF Stranzendorf nahmen im Jahr 2014 unsere jungen Mitglieder Katja Ratsch, Robin Mayerhofer, Lukas Ebermann und David Pichler teil.

Noch am Vormittag wurde den Teilnehmern in Oberrußbach das richtige Arbeiten mit Leitern im Feuerwehrdienst und diverse Löschangriffsarten mit verschiedenen Strahlrohren, sowie die Wasserentnahme aus öffentlichen Gewässern und von Hydranten gezeigt.

Am Nachmittag konnten die Teilnehmer der Truppmann-Ausbildung bei der Abschlussübung erstmals ihr zuvor Erlerntes in die Praxis umsetzen.

Wie es zu einer Einsatzübung gehört, wurde sofort mit den Teilnehmern eine Übungsnachbesprechung durchgeführt.

Danke an alle Ausbilder und Teilnehmer für die zeitintensive Ausbildung.

 

22.03.2014

Heißausbildung - Brandhaus NÖ-LFWS


Brandhaus

 

Brandhaus



Am Samstag, den 22. März durften die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehren Oberrußbach und Stranzendorf das Brandhaus in der NÖ-Landesfeuerwehrschule in Tulln, unter "heißen Bedingungen" realistisch beüben.

Von 8:00 bis 12:00 Uhr stand uns das Brandhaus mit verschiedenen Brandstellen zur Verfügung. Insgesamt wurden 6 Atemschutztrupps zweimal ins Objekt geschickt.
Dabei stand die Hitzegewöhnung und richtige Löschtechnik primär im Vordergrund.

Bei einer anschließenden Ausbildungsbesprechung der Teilnehmer, waren alle sehr begeistert von dieser Form von Ausbildung.
Ebenfalls wurden wichtige Erkenntnisse aus diesen Übungen geschlossen, welche in den laufenden Übungen umgesetzt werden sollen.

Auf Initiative von Hannes Bacher der FF Oberrußbach wurde diese "Heiße Ausbildung" gemeinsam der beiden Feuerwehren durchgeführt. Für die Organisation und Miteinbeziehung wollen wir uns bei Hannes nochmals recht herzlich bedanken.

Brandhaus........Brandhaus

 

19.03.2014

Atemschutzschulung - Vorbereitung Brandhaus


Atemschutzschulung



Am Mittwoch, den 19. März fand im Saal des Feuerwehrhauses Stranzendorf eine Atemschutzschulung für die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehren Stranzendorf und Oberrußbach statt.

Als Vortragenden für die Schulung dürften wir unseren Abschnittssachberabeiter Atemschutz Mario Glocker bei uns herzlich begrüßen.

Die Schulung galt als Vorbereitung für die Atemschutzausbildung Stufe 4 "Heißausbildung in der NÖ-LFWS - Gasbefeuerte Simulationsanlagen", welche von der FF Oberrußbach und FF Stranzendorf am 22. März in der NÖ-LFWS durchgeführt wird.

Dabei wurden die Teilnehmer sehr praxisnahe in Ausrüstung, Türöffnung, Vorgehen im Trupp, Suchtechniken, Ventilation, Unfälle,... geschult.

Auf diesem Wege wollen wir uns nochmals, für die sehr praxisnahe und interessante Schulung, bei Mario Glockner recht herzlich bedanken.

 

16.03.2014

50er von Kamerad Schretzmayr Karl


50er Schretzmayr Karl



Unser Kamerad Schretzmayr Karl beging am 10. Februar 2014 zum 50sten mal sein Geburtstag.

Zu diesem Anlass lud er das Kommando der FF Stranzendorf ins Gasthaus Doppler Heurigen in Sierndorf.

Das Kommando übergab ihm eine Standuhr als Geschenk der Kameraden der Feuerwehr Stranzendorf.

Die Kameraden der Feuerwehr Stranzendorf wünschen dir lieber Karl, nochmals alles Gute, Gesundheit und Erfolg zu deinem 50sten Geburtstag.

 

28.02.2014

Hendelschnapsen


Hendlschnapsen


Viele "Schnapsfreunde" folgten der Einladung, der Freiwilligen Feuerwehr Stranzendorf, am "Faschingsfreitag" zum traditionellen Hendlschnapsen im Feuerwehrhaus. So wurden einige Hühner bei zahlreichen Pummerln ausgespielt.

Die Organisatoren der Feuerwehr Stranzendorf bedanken sich bei allen Besuchern recht herzlich und freuen sich auf ein Wiedersehen im nächsten Fasching.

 

22.02.2014

Verkehrsunfall B19


Foto FF-NR

Foto FF-NR

Fotos von der
FF Niederrußbach

Am 22. Februar wurde unsere Wehr zu einer Fahrzeugbergung nach einem Verkehrsunfall auf der B19 alarmiert.

An diesem Tag fand auch der jährliche Skitag, des Dorferneuerungsverein Stranzendorf statt. Daher waren viele Feuerwehrkameraden an diesem Tag nicht Zuhause.

Aus ungeklärter Ursache kollidierten zwei Fahrzeuge in einem Streckenabschnitt, der uns in letzter Zeit oft zu Einsätzen ausrücken lässt.

Die verunfallten Personen wurden durch das Rote Kreuz erstversorgt und ins Krankhaus gebracht.

Aufgrund von dezimierter Einsatzkräfte und der starken Beschädigung der Fahrzeuge wurde die FF Niederrußbach für die Fahrzeugbergung zur Verstärkung nachalarmiert.

Die Fahrzeuge wurden mittels Kran und Abschleppachse der FF Niederrußbach geborgen und im Ort abgestellt.

Danach konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Ein Dank den Einsatzkräften der Nachbarwehr, für die Unterstützung bei den Bergungsarbeiten.

 

02.02.2014

Fahrzeugbergung nach Eisregen auf der B19


LF-W



Am Sonntagabend, den 2. Februar wurde, nach Regen bei leichten Minusgraden, die FF Stranzendorf zu einer Fahrzeugbergung Richtung Pettendorf alarmiert.

Bereits bei der Anfahrt der Mitglieder zum Feuerwehrhaus musste erhöhte Vorsicht walten. Die Straßen und Gehwege waren spiegelglatt.

Nach dem Eintreffen am Einsatzort wurde eine Verkehrsabsicherung durchgeführt.
Der PKW, welcher in den Straßengraben gerutscht war, konnte mittels LF-W, ohne erkennbaren Schaden aus dem Graben gezogen werden. Der Lenker konnte nach Erhebung der Daten durch die Polizei seine Fahrt wieder aufnehmen.

Nach einer dreiviertel Stunde konnten wir wieder die Einsatzbereitschaft herstellen.

 

31.01.2014

Jahreshauptversammlung


Jahreshauptversammlung 2014

Jahreshauptversammlung 2014

Am Freitag, den 31. Jänner fand im Saal des Feuerwehrhauses die jährliche Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Stranzendorf statt.

Der Feuerwehrkommandant Ebermann Christian konnte neben den Mitgliedern unserer Wehr, auch Unterabschnitts-kommandanten Johann Lembacher und Vizebürgermeister Josef Haslinger recht herzlich begrüßen.
Besonders grüßte er unsere zwei neuen Mitglieder Katja Ratsch und Lukas Ebermann.

Nach Feststellung der Anwesenheit und Verlesung des letzten Sitzungsprotokolls wurde mit den Berichten des Kommandos, der Fachchargen und Sachbearbeiter, ein Überblick über das vergangene Jahr gegeben.

Bericht zum Download:
Bericht Rückblick 2013
Bericht Ausbildungsjahr 2013

Nach den Berichten, beantragten die Kassaprüfer die Entlastung des Leiters des Verwaltungsdienstes. Dies erfolgte einstimmig durch die Mitgliederversammlung.

Im Anschluss wurden einige verdiente Mitglieder befördert. Folgende Beförderungen wurden vom Kommando durchgeführt:

Probefeuerwehr zum Feuerwehrmann
- Jonas Mayerhofer
- Hannes Höher
- Roman Pichler

Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann
- Mario Höher
- Katrin Lehner
- Christine Raimerth

Löschmeister zum Oberlöschmeister
- Gerhard Ebermann

Im Anschluss bedankten sich, in ihren Worten an die Mitglieder Unterabschnittskommandant Lembacher und Vizebürgermeister Haslinger für die geleistete Arbeit.

Nach Beendigung der Jahreshauptversammlung durch den Kommandanten ging man zum "gemütlichen" Teil bei Speis und Trank über.

Weitere Fotos

 

23.01.2014

Verkehrsunfall auf der B19


LF-W



In den Mittagsstunden des 23. Jänner wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit Menschenrettung alarmiert.
Bei dieser Alarmierungsstufe werden sofort unsere Nachbarwehren Niederrußbach, Seitzersdorf/Wolfpassing, das Rote Kreuz, sowie die Polizei mitalarmiert.

Beim Eintreffen unseres Einsatzfahrzeuges war bereits ein Mitglied unserer Feuerwehr, privat am Einsatzort eingetroffen.
Dieser konnte der Person bereits, aus dem auf der Seite liegendem Fahrzeuges durch die Kofferraumtüre, helfen.

Mit der als nächstes eingetroffen FF Seitzersdorf/Wolfpassing konnte das Fahrzeug wieder auf die Räder gestellt werden.

Der Abtransport des Unfallfahrzeuges wurde privat von Angehörigen der Verunfallten durchgeführt.

Nach freiwerden der Verkehrswege rückten unsere Einsatzkräfte wieder in Feuerwehrhaus ein.

Einsatzkräfte am Einsatzort:

- FF Stranzendorf
- FF Niederrußbach
- Rotes Kreuz
- Polizei Hausleiten

 

12.01.2014

Fahrzeugbergung B19


Fahrzeugbergung B19



Bereits der zweite Einsatz dieses Jahres, ereignete sich am frühen Sonntagabend, des 12. Jänner.

Die Feuerwehr Stranzendorf wurde zu einer Fahrzeugbergung auf der B19 Richtung Pettendorf alarmiert. Ein PKW-Lenker wollte auf der Bundesstraße wenden und kam dabei mit dem hinteren Teil des Fahrzeuges so in den Straßengraben, dass der Lenker den PKW nicht mehr ohne fremde Hilfe aus dem Graben bekam.

Nach Absicherung der Einsatzstelle wurde mit der Fahrzeugbergung begonnen und nach ca. 30 min konnten wir ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

 

11.01.2014

Besuch am FF-Ball Niederrußbach


FF Ball NR



Eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Stranzendorf besuchte, am Samstag, den 11. Jänner 2014 unter der „Führung von HBI Norbert Mihle“ den Ball der Kameraden aus Niederrußbach im Gasthaus Stumwöhrer.

Wie alle Jahre beim Feuerwehrball in Niederrußbach, war die Mitternachtseinlage das Highlight. Die singenden Bäuche bekamen enormen Beifall. Bei der anschließenden Versteigerung gingen wir leer aus.

Den Ball ließen wir mit einem Besuch an der Bar weit nach Mitternacht ausklingen.

 

04.01.2014

Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall


Fahrzeugbergung

Fahrzeugbergung

Am Sonntag, den 4. Jänner wurden wir zu unseren ersten Einsatz im noch jungen Jahr 2014 mittels Sirene und SMS zu einer Fahrzeugbergung auf der B19 Richtung Tulln alarmiert.

Ein junger Lenker kam mit seinem Fahrzeug in schleudern und wurde in die angrenzende Böschung gedreht.
Zum Glück wurde der Lenker nicht verletzt und kam mit einem leichten Schock davon.

Unsere Aufgabe bestand darin, die Unfallstelle abzusichern und anschließend die Fahrzeugbergung durch zu führen. Mittels Abschleppachse wurde das Fahrzeug im Ort von Stranzendorf dem Besitzer übergeben.

Nach ca. 45 Uhr konnten wir wieder die Einsatzbereitschaft herstellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
backtop
Freiwillige Feuerwehr Stranzendorf
 A-3702 Stranzendorf, Hauptstraße 43, Tel.: +43/2954/30488